Kunststofffenster

Kunststofffenster sparen Energie

kunststofffenster-waerme-daemmen

Wer heute baut, der muss sich warm anziehen. Viele neue Vorschriften rund um die EnEV gilt es als Häuslebauer zu beachten. Alles in allem haben die neuen Gesetze ein gemeinsames Ziel: Die Einsparung von Energie. Das sind wir auch unseren Kindern schuldig.

Doch wie spart man sinnvoll Energie ein?

Klar – egal wen man fragt wird auf diese Frage als erstes antworten: Vollwärmeschutz. Punkt. Im Fachjargon sagt man dazu WDVS. Diese 4 Buchstaben stehen für Wärmedämmverbundsystem. In Regel werden hier Bioziden oder Polystyrol auf die Außenwand eines Gebäudes geklebt. Diese beiden Materialien stehen unter anderem in der Kritik. Denn sie sind nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch brandgefährlich. Und das im warsten Sinne des Wortes. Doch wenn Deutschlands Gebäude bis 2050 klimaneutral werden wollen, werden wir nicht drum rumkommen um sich mit der Thematik zu befassen. Und einen Tod werden wir sterben müssen.

Doch die Verpackungswut einiger Häuslebauern sollten Grenzen gesetzt … weiterlesen

Kunststofffenster mit PU-Anteil

alte-fenster

Eine Sonderform der Kunststofffenster sind die Profile mit PU-Anteil, teils auch als PUR bezeichnet. Das Kürzel steht für Polyurethan. Kunststofffenster mit PU-Anteil stellen eine noch sehr junge Entwicklung am Markt dar. Sie sollen die ohnehin positiven Eigenschaften des PVC noch weiter verbessern. Der High-Tech-Kunststoff PU wird in der Medizintechnik, in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt. In der Baubranche diente er bisher eher als Schaum, der die Wärmedämmung verbessern sollte oder als Lack bzw. Klebstoff.

Polyurethan ist eine Urethan-Verbindung, die aus Polyisocyanaten, Polyalkoholen und unter Umständen Polyethylenglykol besteht. Durch unterschiedliche chemische Zusammensetzungen sind die Einsatzgebiete vielfältig und reichen von

Wird PU als thermoplastisches Halbzeug bzw. Profil für Kunststofffenster eingesetzt, so verbessert es die Eigenschaften von klassischem PVC vor allem in den Bereichen

Zudem weisen Kunststofffenster aus PU ein geringes … weiterlesen

Moderne Einsatzmöglichkeiten von Kunststofffenstern

kunststofffenster

Wer heute ein Haus baut oder einen Altbau saniert, der steht bald vor der Gretchenfrage des Fenstereinbaus. In historischen Gebäuden sind selbstverständlich Holzfenster, in einigen Fällen Metallfenster eingebaut. Ist eine stilechte Sanierung auch mit modernen Kunststofffenstern möglich? Kann im Neubaubereich eine ambitionierte, moderne und optisch ansprechende Architektur mit Kunststofffenstern umgesetzt werden?

Kunststofffenster im Altbau

Ein guter Architekt wird sich bei einer Altbausanierung nicht sklavisch an die historischen Vorlagen halten, sei es bei Farbgebung, Fassadenstruktur oder Fensterauswahl. Er wird aber versuchen, eine dem Stil des alten Gebäudes angemessene Formensprache zu finden, Proportionen zu bewahren und eine schöpferische Mischung aus historischen und neuen Elementen zu finden. Zudem gibt es ja „Altbauten“ etwa aus den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts, die sehr moderne Formen aufweisen, die aber dringend einer energetischen Sanierung bedürfen.

Für alle diese Fälle können Kunststofffenster eine kostengünstige und gestalterisch variable Form der Fenstersanierung darstellen. Kunststofffenster verfügen heute über … weiterlesen

Schöner Wohnen mit Passivhausfenstern

fenster

Der Begriff schön kann vielerlei ausdrücken in der deutschen Sprache. Im Bezug auf Passivhausfenster kann er einerseits für behagliche Wohnatmosphäre stehen. Es ist aber auch schön, wenn man etwas für die Umwelt tut, Energie einspart und Emissionen vermeidet. Im Nebeneffekt ist das auch noch schön für den eigenen Geldbeutel. Sind die Passivhausfenster aus Kunststoff, so sind sie auch lange Jahre schön anzusehen, denn sie brauchen nicht geschliffen oder gestrichen werden und bleiben durch einfaches Putzen immer gleich ansehnlich. Viele „schöne“ Faktoren, die für Passivhausfenster sprechen. Hier sollen sie noch etwas näher erläutert werden.

Passivhausfenster und der Faktor Energie

Per Definition gilt ein Kunststofffenster dann als Passivhausfenster, wenn es pro Jahr und Quadratmeter Fensterfläche nicht mehr Energie entweichen lässt, als mit sieben Liter Heizöl erzeugt werden kann. In Zahlen ausgedrückt heißt das, dass es einen U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) von 0,8 W/(m²K) oder besser erreichen muss. Damit das so ist, muss ein Passivhausfenster … weiterlesen

Holz-, Alu oder Kunststoff Fenster kaufen?

Fenster kaufen

225 Millionen Elemente sollen, gemäß einer Marktstudie des unabhängigen Marktforschungsinstitut Ceresana, auf dem Fenster und Türenmarkt in ganz Europa im Jahr 2020 verkauft werden. Die Bevölkerung greift gemäß der Studie des Öfteren auf das mehrfach günstigere und bessere Fenster aus PVC zurück.

Mehrere Parameter wie der g-Wert und auch der U-Wert sollten beim Fenster kaufen eine übergeordnete Rolle spielen. Außerdem gilt beim Fenster Kauf auch solche Fragen zu beachten, wie z.B. wie passt das Fenster optisch zu meinen bereits vorhandenen Fenstern oder wie passt die Form oder Farbe zu meinem Haus. Oftmals sind große und schlichte Fenster bei einem alten Gebäude eher unangebracht und Sprossenfenster sind passender.

Welche Fenster werden am häufigsten gekauft?

Die PVC Fenster sind in Europa weiter auf dem Vormarsch. Holzfenster hingegen werden in skandinavischen Ländern nach wie vor verwendet. Wohingegen hier die Veredelung der Oberfläche mit Aluminium oder Kunststoff auf dem Vormarsch ist.

Wie die klimatischen … weiterlesen

Einbruchschutz Fenster – der Rundumschutz gegen Langfinger

einbruchschutzfensterIn den Wintermonaten finden die häufigsten Einbrüche statt. Sind Diebe wahrscheinlich andererseits Saisonarbeiter? Das ist nun belegt und lässt sich aus der polizeilichen Kriminalstatistik erkennen. Nicht lediglich nachts schlagen die Langfinger zu, das ist Fakt. Ein Teil, bekanntlich exakt 43,3 Prozent, der Straftaten werden sogar tagsüber verübt. Cirka 3 von 5 Einbrüchen sind erfolgreich.

Viele der Einbrüche werden durch die Polizei nicht aufgeklärt. Nur 20 Prozent aller Delikte können durch die Polizei aufgeklärt werden. Das Fenster ist das populärste Einbruchsziel der Einbrecher. Bei Einfamilienhäusern wählen die Einbrecher meistens den einfacheren Weg über den Balkon besser gesagt Terrasse.

In der Bundesrepublik wird laut einer Polizei-Statistik aus dem Jahre 2013, dass sogar alle 3,5 Minuten eingebrochen wird. Wenn man das aufs Jahr hochrechnet sind das 149500 Einbrüche in ganz Deutschland.

Die häufigsten Diebe kommen durchs Fenster

In Sekundenschnelle wird das Fenster mit Hilfe eines Schraubendrehers aufgehebelt. Die Fensterscheibe wird somit oft auch … weiterlesen

Kunststofffenster, die Norm am Bau?

kunststofffensterFährt man durch Neubausiedlungen frägt man sich sicherlich, wieso Fenster aus Kunststoff stets öfter in Neubauten eingebaut werden. Wieso setzen stets mehr Häuslebauer bei der Wahl Ihrer Fenster auf Kunststofffenster? Weswegen gibt es nicht mehr Aluminiumfenster oder so gut wie keine Metallfenster? Weswegen werden sogar Fenster aus Holz immer weniger?

Kosten Holzfenster oder Aluminiumfenster mehr als PVC Fenster?

Vergleicht man Kunststoff Fenster mit Holz-Fenster z.B. dann wird man erkennen, dass diese bspw. ca. ein Drittel teurer sind als vergleichbare Fenster aus Kunststoff. Bei Metallfenster ist der Abstand um einiges größer. Die Einsparung bei den Kosten ist als Folge ein wesentlicher Aspekt. Sind Fenster aus Kunststoff von der Haltbarkeit her gesehen ebenso gut wie andere Fenster? Sind Kunststoff Fenster ebenso haltbar wie z.B. Fenster aus Holz?

Die Rahmen der PVC Fenster werden außerdem mit Stahl verstärkt, die den Fensterrahmen bzw. das Profil des Weiteren stützen. Ebenso werden sind die Beschläge mit … weiterlesen

Diese Voraussetzungen muss ein Passivhausfenster verfügen?

passivhausfensterDie Wärmedämmung am Haus ist nicht erst seit der Novellierung der EnEV im vergangenen Jahr ein Thema. Viele Bauherren haben gemerkt, dass man mit Passivhausfenster sein Heim bestmöglich dämmen kann. Perfekt kann man energieeffizient sparen, indem man die alten Fenster durch neue moderne Passivhausfenster tauscht.

Sei es Holz-Fenster, Kunststofffenster oder Alufenster, bei allen Fenstern nimmt die Verglasung in der Regel die größte Raum ein. Verwendet man nun beispielsweise eine Dreifachverglasung vielmehr einen besonderen Glasabstandhalter, lässt sich die Dämmung mit recht einfachen Mitteln verbessern. Die Merkosten zahlen sich bereits nach wenigen Jahren aus.

Passivhausfenster – so erkenne ich es

Was genau ist denn nun ein Passivhausfenster oder anders ausgedrückt an welchen Merkmalen kann ich es herausfinden. Wie gut ein Fenster dämmt, hängt davon ab welches Glas verwendet wurde, wie der Rahmen aufgebaut ist und auch wie das Passivhausfenster eingebaut wurde genauer montiert wurde. Der Wärmeverlustkoeffizient bzw. wie viel Wärme durch ein … weiterlesen